Invisibobble: Worth the Hype?

Invisibobble

Hallo ihr Lieben!

Ihr habt sie bestimmt alle schon mal gesehen, die Haargummis, die so aussehen wie Omas Telefonschnur. Es gibt sie schon seit ein paar Jahren, aber ich war immer äußerst skeptisch. Braucht man so etwas? Sind sie wirklich besser als andere Haargummis?

Vor kurzem war ich auf dem Weg zum Sport und mir fiel auf, dass ich keinen Haargummi dabei hatte. Also nochmal fix zu dm, schließlich kann man nie genug Haargummis haben, wo sie doch sowieso immer verschwinden. Mein Blick fiel auf die Invisibobbles und ich dachte mir: Warum nicht auch mal was Neues ausprobieren? Die farblosen sahen ganz gut aus, also habe ich sie mir gegriffen und bin damit zur Kasse gegangen. Als die Kassiererin von mir 5,95€ verlangt hat, musste ich erstmal tief Luft holen. Ich hatte gar nicht auf den Preis geachtet und hatte eher so mit drei bis vier Euro gerechnet. Mein nächster Gedanke war: Für den Preis müssen sie aber richtig gut sein.

Also Hand auf’s Herz: Sind sie es? Fakt ist, dass ich noch nie einen Haargummi hatte, der so gut in meinen Haaren gehalten hat. Durch seine Form verzahnen sich die Invisibobbles wirklich gut mit dem Haar und haften sehr gut. Besonders beim Sport, wenn man viel herumhüpft, ein Pluspunkt. Ich habe sie noch nicht lange genug, um zu sagen, ob sie mit der Zeit ausleiern und ihren Halt verlieren. Bisher wirkt der eine Haarring, den ich immer benutze, noch recht fest und elastisch und zieht sich, wenn man ihn in Ruhe lässt, wieder in seine Ausgangsform zusammen.

Braucht man Invisibobble? Wenn ihr damit Probleme habt, dass normale Haargummis bei euch schnell herausrutschen, weil euer Haar zu dünn und glatt ist, dann lohnt sich die Investition sicher. Falls euch am üblichen Haargummi allerdings nichts stört, dann bleibt ruhig dabei.

x

Invisibobble

Schreibe einen Kommentar